10 Tipps für einen perfekten Skitag

1. Ausgiebiges Frühstück

Skifahren ist ein Freiluft-Sport und kann auch ganz schön anstrengend sein. Besonders wenn wir im Alltag viel Zeit im Sitzen und in geschlossenen Räumen verbringen, kann uns die frische Luft schnell zu schaffen machen. Ein gutes Frühstück gibt Kraft und ist der perfekte Start in einen schönen Skitag

2. Der frühe Vogel fängt den Wurm

Obwohl es oft besonders im Urlaub schwerfällt, früh aus dem Bett zu kriechen: es zahlt sich definitiv aus! Morgens sind die Pisten noch nicht überfüllt und es gibt nichts traumhafteres, als die ersten Spuren in den Schnee zu ziehen.

3. Auf körperliche Fitness achten

Achte wirklich darauf, fit zu sein, wenn du die Skier oder das Snowboard anschnallen willst. Das Aufwärmen am Berg ist auch wichtig, damit die Muskeln warm werden und es im Falle eines Sturzes nicht zu Verletzungen kommt.

4. Pistenregeln kennen

Die FIS-Regeln werden üblicherweise sichtbar an jeder Liftstation ausgehängt. Oberstes Gebot ist es, dich und andere nicht zu gefährden. Lies dir die Pistenregeln wirklich vorab einmal in Ruhe durch. Überschätze dich und deine Fahrkünste nicht, sei nicht zu übermütig.
Achte auf die Kennzeichnungen der Pisten: grüne und Blaue Pisten sind für Anfänger geeignet,

5. Ausrüstung

Zu einem perfekten Skitag gehört eine einwandfreie Ausrüstung. Für nur eine Woche Skiurlaub im Jahr musst du dir nicht eine Ausrüstung kaufen. Du kannst mittlerweile in jedem Skigebiet alles mieten. Die Skier und Boards sind dann auch in einem Top-Zustand und du musst dich nicht um den Service kümmern. Bringst du deine eigene Skiausrüstung mit, so gibt es besonders in größeren Skigebieten überall einen Express-Skiservice, wo du deine Ausrüstung auf Vordermann bringen lassen kannst während du in der Zwischenzeit einen Kaffee trinken gehst.

6. Kleidung

Skikleidung soll nicht nur gut aussehen, sondern vor allem warmhalten. An richtig kalten Wintertagen im Dezember oder Jänner empfehle ich den 3-Lagen-Look:
Der Base-Layer besteht aus einer funktionalen Skiunterwäsche, die den Körper warm und zugleich trocken hält. Ich persönlich schwöre auf langärmelige Shirts aus Merinowolle, die sich sehr gut am Körper anfühlen
Der Mid-Layer ist dann ein dünner Fleece Pullover, ein Hoodie oder Sweatshirt. An sonnigen Februar- oder Märztagen kannst du diesen dann weglassen.
Der Outer-Layer ist die Skihose und die Skijacke, die winddicht und wasserabweisend sein soll.
Egal, ob Anfänger oder Profi: Skifahrer und Snowboarder sollen unbedingt einen Helm tragen! Dieser hält nicht nur an den Ohren schön warm, sondern bewahrt deinen Kopf vor schweren Verletzungen. Du bist auf der Piste ja leider auch der Gefahr ausgesetzt, dass du unverschuldet in einem Unfall verwickelt sein kannst. Ein Helm kann dir das Leben retten.
Ich empfehle auch, eine Skibrille zu tragen, um deine Augen auch bei Wind zu schützen. Sonnenbrillen können außerdem viel leichter verlorengehen.
Handschuhe oder Fäustlinge halten deine Hände schön warm und spezielle Skisocken schützen davor, dass die Skischuhe an den Schienbeinen reiben.

7. Sonnenschutz / Kälteschutz

Am Berg ist die Sonneneinstrahlung besonders hoch und der Schnee reflektiert die Sonne zusätzlich. Achte daher auf ausreichenden Sonnenschutz. An eiskalten Tagen ist eine spezielle Kältecreme sehr wichtig, damit es nicht zu Erfrierungen der Haut kommt.

8. Einkehrschwung

Mach wirklich auch Pausen, in denen du dich in den Hütten aufwärmen kannst und den Körper auch mit (alkoholfreier) Flüssigkeit versorgen kannst. Trinken ist bei Outdoorsportarten besonders wichtig, also vergiss nicht darauf!

9. Simply have fun

Lass dir von einem Sturz, ein wenig Wartezeit am Lift oder sonst irgendeiner Kleinigkeit einfach nicht den Tag verderben. Genieße das Bergpanorama und die schönen Stunden in der Natur.

10. die Infrastruktur kennen

An jeder Liftkassa gibt es auch Übersichtskarten zum Skigebiet. Außerdem solltest du dich immer erkundigen, ob an deinen Skitagen spezielle Veranstaltungen im Skigebiet stattfinden. Oft gibt es auch Flutlichtanlagen und es werden Nachtskiläufe angeboten. Es kann auch sein, dass es spezielle Events gibt, die du dann natürlich nicht verpassen solltest.

Ski Heil!

 

Über die Gastautorin

Anita schreibt auf ihrem Gailtal on tour Blog über Freizeittipps in Kärnten, Cabrio-Touren im Alpe-Adria Raum, Reisen und Kurztrips. Sie lebt im größten Skigebiets Kärntens, der Skiarena Nassfeld-Hermagor und schnallt sich im Winter fast an jedem Wochenende die Skier an. Sie weiß daher am besten, was einen perfekten Skitag ausmacht.

 

Mehr tolle Reisetipps:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.