Tipps für lange Reisen mit Kindern

7 Tipps für lange Reisen mit Kindern

Wir sind mit unseren Kindern schon viel durch Europa gereist. Immer mit Zug oder Bus. Teilweise über mehrere Tage. Einen Sommer lang mit unseren Fahrrädern und dem Kinderanhänger. Lange Reisen mit Kindern sind toll, können aber anstrengend werden.

 

#1 Strukturiere dein Gepäck

Wenn du schonmal eine lange Reise mit einem Kind gemacht hast, weißt du es: Man braucht richtig viel. Wechselsachen, Windeln, Pflegeprodukte, Spielzeug, vielleicht auch noch Küchengeräte.

 

#2 Reduzieren

Bei unserer entspanntesten Reise (unserer jetzigen nach Marokko, die erstmal Open End ist), haben wir nur einen Koffer (15kg) und Handgepäck dabei. So eine Erleichterung! Nicht ständig Gepäckstücke zählen. Keine Hetze beim Umsteigen. Das alle Taschen und Koffer mitkommen, war immer Oles (5 Jahre) größte Angst bei Zugreisen.

Außerdem können wir so unsere Kinder und unser Gepäck problemlos ein Stück weit tragen ohne schlimme Schmerzen zu leiden.

Mein Tipp ist: Nimm wirklich nur das Allernötigste mit. Dinge die du am Zielort nicht nachkaufen kannst. Wenig Bücher, wenig Spielsachen. An einem neuen Ort sind die Kinder sowieso die meiste Zeit mit Entdecken beschäftigt.

 

#3 Organisieren

Wir haben ziemlich viele Reisen gemacht auf denen wir, außer unseren Koffern und Rucksäcken auch noch fünf Extrabeutel dabei hatten. Für Proviant, Sachen, die nass geworden sind…auf einer langen Reise sammelt sich da vieles an.

Besser: Lieber ein großes Gepäckstück mehr, in dem zu Beginn der Reise noch viel Platz ist. So sind die vielen kleinen Dinge viel leichter zu transportieren.

 

4# Spiele für lange Reisen mit Kind

Auf einer langen Reise, wollen kleine Kinder natürlich die ganze Zeit unterhalten werden. Wenn du als Mama oder Papa nicht ewig im Zug hin und her laufen willst, solltest du ein paar neue Spiele bereit halten. Die besten Spiele sind die, die die Kinder noch nicht kennen.

 

Zaubertricks

Unsere Jungs freuen sich immer unglaublich, wenn wir Münzen hinter ihren Ohren hervorzaubern. Älteren Kindern macht es Spaß selbst die Tricks zu lernen. Im Internet gibt es viele einfache Anleitungen für Tricks aller Art.

Rätselblöcke und Malbücher

In jeder Buchhandlung gibt es Rätselblöcke für jede Altersstufe. Zum Beispiel von Pettersson und Findus, oder anderen Kinderbuchfiguren. Die sind nicht teuer und halten die Kinder ziemlich lang beschäftigt.

Mein zehnjähriges Patenkind liebt die Topmodel-Malbücher. Sie entwirft damit stundenlang Kleider und Kostüme. Mandala-Malbücher sind eigentlich in jedem Alter beliebt.
Lego
Von Lego gibt es kleine Bausets, aus denen die Kinder verschiedene Sachen bauen können. Sie haben nicht viele Teile, aber wenn eins verloren geht, ist es auch nicht schlimm. Mit Lego können die Kinder einerseits bauen und andererseits Rollenspiele erfinden. Darum haben wir auf Reisen immer Lego dabei.

Fingerspiele

Kleinkinder sind unglaublich fasziniert von Fingerspielen. Die wollen sie dann immer und immer wieder sehen und versuchen sie nachzumachen. Bei YouTube gibt es Anleitungen für einfache Fingerspiele, die schnell gelernt sind.

Apps

Das Smartphone ist unser Ass im Ärmel, wenn nichts anderes mehr geht. Die Kinder die ganze Fahrt vor dem Smartphone oder Tablet parken finden wir nicht so toll. Aber: Es ist gut, wenn die Alternative ein ewiger Schreikrampf wäre. Unsere Lieblings-App ist die von der Sendung mit der Maus. Das Kind muss nur mit dem Finger auf den Bildschirm tippen und die Maus läuft durch die Landschaft. Mehr nicht. Ältere Kinder können in der App noch einfache Spiele spielen.

 

5# Essen auf langen Reisen mit Kind

Essen ist eine wunderbare Beschäftigung auf Reisen. Weil es ja auch immer was Besonderes gibt. Wenn der Proviant zu süß ist, werden unsere Kinder allerdings schnell überdreht. Darum versuchen wir möglichst zuckerfreie Leckereien dabei zu haben.

Bei dm oder Rossmann im Regal mit den Babygläschen gibt es viele zuckerfreie Naschereien wie Himbeerriegel oder Smoothies.
Kekse in Tierform (die leckersten gibts bei Rossmann) sind gleichzeitig ein prima Spielzeug.
Salzgebäck ist das Beste, wenn die Kinder (oder Eltern) leicht Reisekrank werden (wie wir in Zügen mit Neigetechnik).
Natürlich sollte auch immer etwas dabei sein, was richtig satt macht.
Am wichtigsten ist es genug Wasser dabei zu haben. Wenn der Zug (unerwartet) Verspätung hat und man es beim Umsteigen doch nicht mehr schafft etwas nach zu kaufen.

 

6# Tipps für lange Reisen mit Babys

Als wir mit unserem Ältesten zum ersten Mal gereist sind, waren wir vorher ganz schön aufgeregt. Inzwischen sind wir da entspannter. Es gibt ein paar Sachen, die uns die Reisen mit dem Baby viel leichter gemacht haben.

Ein dunkles Tuch, um zu grelle Lampen (die Kleinen starren natürlich immer genau rein) abzudecken.
Ein neues Buch auf den Kindle oder das Smartphone laden. Wenn das Kind nur getragen werden will oder sofort aufwacht, wenn man sich hinsetzt.
Von allem was unbenutzbar wird, wenn es einmal auf den Boden fällt, genug Ersatz (z.B. Schnuller).
Denke auch an dich. Wenn du alles hast, was du brauchst, kannst du viel besser für deine Kinder da sein.

 

7# Lange Reisen mit Kind: Auto oder Bahn?

Als unser Ältester ein halbes Jahr alt war, sind wir mit ihm mit dem Auto nach Norwegen gefahren. Das war die einzige lange Autofahrt, die wir mit unseren Kindern gemacht haben. Für uns ist der Zug die viel bessere Alternative.

Wenn der Zug keine Neigetechnik hat, können wir lange Bahnfahrten oft sogar genießen. Es ist echt ein großer Vorteil Bewegungsfreiheit zu haben. Außerdem spielt für uns auch der Nachhaltigkeitsaspekt eine Rolle. Mit der Bahn können wir mit Ökostrom reisen, anstatt die Umwelt mit CO² zu belasten. Das ist mindestens ein netter Nebeneffekt.

Lange Reisen mit Kind sind eine Herausforderung. Manchmal wollen wir einfach nur so schnell wie möglich durch. Aber am Ende führen sie uns zu neuen Orten und einzigartigen Erlebnissen, die wir ein Leben lang nicht vergessen.mi

Was hilft deiner Familie auf langen Reisen? Es wäre toll, wenn du diesen Artikel mit deinen Tipps ergänzen könntest.

 

Über Uns

Wir sind eine Familie auf Weltreise. Als unser Alltag in Leipzig uns nicht mehr ausgefüllt hat, haben wir beschlossen auf Reisen zu gehen. Jetzt arbeiten wir selbstständig und erkunden mit unseren Söhnen (2 und 5 Jahre) die Welt.
Auf unserem Blog www.weltnah.com teilen wir unsere Reise-Erfahrungen und arbeiten zum Thema World Schooling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.